Logo
 
 
 
07. September 2017

Auslieferung der 75. Universalprüfmaschine mit zweitem seitlichem Prüfraum


Universalprüfmaschine mit seitlichem Prüfraum

Hegewald & Peschke hat im August 2017 wieder eine Universalprüfmaschine mit einem zweiten seitlichen Prüfraum ausgeliefert. Es ist die 75. Universalprüfmaschine dieser Art innerhalb der letzten zehn Jahre. Die Prüfmaschine ging an einen international anerkannten Stahlhersteller, der damit Zug- und Druckprüfungen an verschiedensten Materialien und Bauteilen durchführen wird.

Die bisherigen Prüfmaschinen mit zweitem seitlichem Prüfraum sind mittlerweile in Stahl- und Rohrwerken, im Automobilbau oder an Universitäten im Einsatz. Die Prüfmaschine eignet sich für Qualitätskontrollen ebenso wie für Forschungszwecke. Die Einsatzmöglichkeiten sind, wie der Name Universalprüfmaschine verspricht, in der Tat universell. Alle Anwendungen können realisiert werden. Auch die Umsetzung ganz individueller Prüfaufgaben ist ohne weiteres möglich. Besonders eignet sich der laterale Prüfraum auch für Biege- und Faltversuche an größeren Proben.

Die Hauptvorteile eines zweiten Prüfraums bestehen in der Einsparung von Umrüstzeiten und -kosten. So können zwei Prüfanwendungen sofort zum Einsatz kommen ohne, dass Spannwerkzeuge ein- oder ausgebaut werden müssen. Oft wird der zweite Prüfraum auch für den Einsatz eines Hochtemperaturofens oder einer Klimakammer genutzt. Der Vorteil eines seitlichen Prüfraums im Vergleich zu übereinander gelegenen Prüfräumen besteht zudem darin, dass auf einer Höhe, also ergonomisch günstig gearbeitet werden kann und dennoch gleichzeitig Platz gespart wird. Natürlich kann der obere Prüfraum bei Bedarf dennoch als dritter Arbeitsraum genutzt werden.


 
 

 
Partner im BVMW      TÜV Siegel