Logo
 
 
  • Dreharbeiten bei Hegewald & Peschke
Kompetenz schafft Resultate
 

Neue Großlastmaschine für die Materialprüfung von Guss- und Stahlbauteilen

Die Hegewald & Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH entwickelt für das Zentrallabor Siegerland eine neue Großlast-Universalprüfmaschine vom Typ inspekt 1500 KN. Mit dem Einsatz der neuen Maschine kann der nordrhein-westfälische Spezialist für Materialprüfungen seine Dienstleistungspalette im Bereich der metallischen Werkstoffe um eine besonders leistungsfähige Maschine erweitern.

Großlastprüfmaschine Inspekt

Die inspekt 1500 KN führt Zug- und Druckversuche mit einer Prüfkraft von bis zu 1500 kN (150 Tonnen) durch und wird voraussichtlich im Oktober 2012 ausgeliefert. Mit der neuen Prüfmaschine ist das Prüflabor Siegerland, insbesondere durch seine räumliche Nähe zur Stahlindustrie im Ruhrgebiet, einer von wenigen privaten Dienstleistern in Deutschland, die derartige statische Großlastprüfungen anbieten können. 

Zentrallabor Siegerland erweitert Leistungsangebot 

Die Bestellung der neuen Großlast-Universalprüfmaschine vom Typ inspekt 1500 KN erschließt dem Zentrallabor Siegerland, als einem der führenden Anbieter in der Materialprüfung, eine Reihe von neuen Dienstleistungsbereichen. Insbesondere die stahlproduzierende sowie -verarbeitende Industrie profitiert von den neuen Leistungsangeboten. Die hohe Prüfkraft der Großlast-Universalprüfmaschine ermöglicht die Materialprüfung von Werkstoffen mit besonders hohen Festigkeiten, wie zum Beispiel Stahl. 

Die Universalprüfmaschine inspekt 1500 KN im Detail 

Das Mess- und Regelsystem inspekt 1500 KN wurde insbesondere für den Einsatz in der Materialprüfung entwickelt. So sind mit den elektromechanischen Universalprüfmaschinen der Baureihe Inspekt sowohl kraft- als auch weg- und dehnungsgeregelte Versuche möglich.

Die Fahrtraverse der Prüfmaschine wird elektromotorisch über besonders wartungsarme Rollgewindespindeln angetrieben und ist in zwei massiven Führungen gelagert. Dies sorgt für eine besonders hohe Quersteifigkeit. Zudem sind die Antriebsspindeln durch Faltenbälge vor Verschmutzung geschützt.

Der Prüfraum der inspekt 1500 KN wurde an die individuellen Anforderungen des Zentrallabors Siegerland angepasst. Die Höhe des Lastrahmens von ca. 3 Metern ermöglicht das Einspannen von Proben längerer Abmessungen. Durch den vergleichsweise großen, stufenlos regelbaren Geschwindigkeitsbereich lassen sich die Anforderungen der DIN EN 6892-1 bezüglich der Dehnungsregelung, bei gleichzeitig hohem Probendurchsatz, im vollen Umfang realisieren. Bei Kriech-und Relaxationsversuchen kann mit sehr geringen Prüfgeschwindigkeiten gearbeitet werden. 

Kundenspezifischer Entwicklungsprozess 

Die Entwicklung der Zugprüfmaschine durch die Hegewald und Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH verlief von Beginn an in enger Abstimmung mit dem Zentrallabor Siegerland. Die Materialprüfexperten sind in die Planung und Umsetzung der Maschine eingebunden und können eigene Anforderungen einbringen. 

Die Universalprüfmaschine Inspekt 1500 erfüllt alle Anforderungen aus den Normen DIN EN ISO 7500 sowie EN ISO 9513. Die geforderte Dehngeschwindigkeit lässt sich mit Hilfe der mitgelieferten Prüfsoftware Labmaster, der elektronischen Regelung und des Dehnungsmessgerätes normkonform umsetzen. Die Dehnungsregelung nach DIN EN 6892-1 ist bei allen Materialprüfmaschinen sowie bei der Werkstoffprüfsoftware Labmaster der Firma Hegewald & Peschke GmbH Standard, wodurch das Unternehmen für die Herausforderungen in der Metallindustrie hervorragend gerüstet ist.

 
 

Sichere Prüfresultate:

Zertifizierungen