Logo
 
 
 

H&P liefert Universalprüfmaschine ans CERN


Erfolgreiche Installation der UPM in Zusammenarbeit mit der Fuchs AG,der Schweizer Vertretung von Hegewald & Peschke, Personen von links: J. Hegewald, C. Scheuerlein, F. Müller, M. Fuchs

Im Juli diesen Jahres konnte die Hegewald & Peschke MPT GmbH erfolgreich eine 5kN Universalprüfmaschine (UPM) an das Europäische Zentrum für Kernforschung, kurz CERN, bei Meyrin im Kanton Genf, Schweiz, liefern.

Das CERN hat den stärksten Teilchenbeschleuniger der Welt und führt Untersuchungen zur Physik der Teilchen durch. Seine Experimente sollen es ermöglichen, fundamentale Fragen zum Ursprung der Masse von Teilchen und damit unserer Materie zu beantworten.

Die UPM ist mit Hebevorrichtung und Kryostat sowie eigens entwickeltem Umschlingspannzeug integriert in einen Umkehrrahmen ausgestattet und ermöglicht Zugprüfungen in einem Temperaturbereich zwischen -196°C bis 25°C.

Uniaxiale Tieftemperaturzugversuche in flüssigem Stickstoff werden an neuwertigen Hochtemperatur-Supraleitern in Kombination mit in-situ Röntgenbeugungsanalysen durchgeführt.

Nebst der Bestimmung der E-Moduln bei 77 K sollen Aussagen zum Einfluss der mechanischen Beanspruchung auf die kritische Stromdichte der Supraleiter unter Berücksichtigung der Lorentzkräfte getroffen werden. Diese Untersuchungen dienen unter anderem zur Entwicklung der neuen Generation eines Teilchenbeschleunigers.

 
 

 
Partner im BVMW      TÜV Siegel