Logo
 
 
 

Biegeprüfung an Keramiken


Universalprüfmaschine Inspekt table blue 5kN mit Biegevorrichtung für Keramik

Eine Universalprüfmaschine Inspekt table blue 5kN wird bei Johnson Matthey zur Prüfung von Keramik-Katalysatoren für die Automobilbranche eingesetzt. Johnson Matthey ist ein weltweit tätiges, führendes Unternehmen in der Erforschung und Herstellung von speziellen Chemikalien. Ein Schwerpunkt der Niederlassung mit Sitz in Redwitz liegt in der Entwicklung und Fertigung spezieller Keramik-Katalysatoren, die zur Reduktion von Stickoxid-Emissionen in der Automobilbranche, vor allem in LKW`s, zum Einsatz kommen. 

An diesen Keramiken werden mit der Prüfmaschine vor und nach dem Brennvorgang 3- und 4- Punkt-Biegeprüfungen durchgeführt. 4-Punkt-Versuchsanordnungen gewährleisten einen größeren Messbereich mit konstantem Biegemoment, liefern allerdings  aufgrund statistischer Einflüsse niedrigere Festigkeitswerte als bei einer 3-Punkt-Biegeprüfung. Bei den Standardversuchen, die bei Johnson Matthey im Rahmen der Prüfung der Keramik-Katalysatoren durchgeführt werden, ist die Festigkeit des Materials von Bedeutung. Diese wird bei keramischen Werkstoffen vor allem durch die Größe und Verteilung von herstellungs- oder bearbeitungsbedingten Fehlern wie Poren oder Rissen determiniert, da auch der Bruch eines solchen Werkstoffes von diesen Fehlern ausgeht. Für Prüfungen im Bereich der Forschung und Entwicklung sind neben den Festigkeitswerten weitere Kenngrößen wie der E-Modul entscheidend.

 

 

 

 

 

 

 

 

Abb.: 4-Punkt-Biegeprüfung an keramischen Werkstoffen

 
 

 
Partner im BVMW      TÜV Siegel