Logo
 
 
 

Sonderprüfmaschine zur werkstoffwissenschaftlichen Charakterisierung von Elastomeren


Einspindel-Sonderprüfmaschine inspekt S 5kN

Die Firma Hegewald & Peschke MPT GmbH lieferte im Mai 2014 eine Sonderprüfmaschine zur werkstoffwissenschaftlichen Charakterisierung von Elastomeren an den Lehrstuhl für Technische Mechanik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg aus. Der primäre Einsatzzweck ist die Erforschung des zeit- und temperaturabhängigen mechanischen Verhaltens von gefüllten Silikonelastomeren unter verschiedensten Prüfbedingungen. Durch den Einsatz einer Temperierkammer ist es weiterhin möglich, die Prüfkörper nicht nur unter normalen Umgebungsbedingungen zu testen, sondern auch Prüfungen in einem breiten Temperaturbereich von -80°C…+250°C durchzuführen. Im Gegensatz zu den Standardprüfmaschinen der Hegewald & Peschke MPT GmbH ist der Prüfrahmen inkl. des pneumatischen Spannzeugs nicht aus Stahl, sondern aus Aluminium und anderen nichtmagnetisierbaren Materialien aufgebaut. Dies ermöglicht die Durchführung von Prüfungen unter dem Einfluss von Magnetfeldern zur Charakterisierung von magneto-sensitiven Elastomeren (MSE). Die Aufzeichnung der Wegdaten während der Versuche wird mittels eines Videoextensometers sichergestellt. Durch die berührungslose Datenaufzeichnung ist es ebenfalls möglich, Tests unter Temperatureinfluss zwischen -80°C…+250°C und unter Einfluss von Magnetfeldern durchzuführen. Die Integration des Magnetfeldes ist derzeit kundenseitig in der Entwicklungsphase. Ziel des Forschungsprojektes mit dem Gesamtsystem ist, grundlegende Erkenntnisse über das uniaxiale Verhalten von gefüllten, insbesondere von magneto-sensitiven Silikonelastomeren unter verschiedensten Umgebungseinflüssen zu erlangen.

 
 

 
Partner im BVMW      TÜV Siegel