Logo
 
 
 

Hegewald & Peschke modernisiert 6m hohe Sonderprüfmaschine im Auftrag des Karlsruher Institut für Technologie


Modernisierung einer Universalprüfmaschine mit drei Prüfräumen

Bei der nachgerüsteten Universalprüfmaschine handelt es sich um eine Sonderprüfmaschine, die 2003 ohne Steuerung an den „Büro-Service Mühl“ geliefert wurde. Die Firma Mühl stattete die Prüfmaschine mit eigener Steuerung aus und lieferte sie an das Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das KIT ist eine Technische Universität des Landes Baden-Württemberg sowie nationales Forschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft. Seither gingen bereits mehrere Universalprüfmaschinen vom Typ inspekt und inspekt table vom Nossener Mess- und Prüftechnikspezialisten an die Universität in Karlsruhe und auch die Nachrüstung der Sonderprüfmaschine aus dem Baujahr 2003 sollte durch Hegewald & Peschke erfolgen.

Aktuell ist die Prüfmaschine in der „Versuchsanstalt für Stahl, Holz und Steine, Holzbau und Baukonstruktionen“ (Amtliche Materialprüfungsanstalt) im Einsatz. Geprüft werden mit der ca. 6m hohen Sonderprüfmaschine vorrangig Bauteile aus dem Hausbau, zum Teil auch Dachkonstruktionen mit großen Holzbalken. Hierbei werden etwa Befestigungselementen herausgezogen, Schraubverbindungen getestet etc.
Neben der Größe der Prüfmaschine und ihren drei Prüfräumen (400kN / 150kN / 10kN) ist auch der mobile Steuerschrank eine Besonderheit. In diesem befinden sich die Steuerung, PC samt Monitor und Labmaster-Software sowie Tastatur mit integrierter Maus als Steh-Arbeitsplatz. Je nach genutztem Prüfraum und der Größe des Prüflings kann der Arbeitsplatz so beliebig positioniert werden.

 
 

 
Partner im BVMW      TÜV Siegel