Logo
 
 
 

Ein Prüfstand, zwei Prüfaufgaben

Kombinierter Prüfstand für Härte und Dauerhaltbarkeit von Matratzen


Matratzenprüfstand für Härtetest und Dauerbelastungstest in einem

Kombinierter Matratzenprüfstand

Ein renommierter internationaler Matratzenhersteller prüft im Rahmen seiner Qualitätssicherung mit einem kombinierten Matratzenprüfstand von Hegewald & Peschke. Die Polyester-Schaumstoffe werden nach den Normen EN 1957 und ASTM 1566 getestet.

Der Prüfstand vereinigt die Belastungseinrichtung (Walze) mit der Härtemesseinrichtung in einer kombinierten Anlage. Dadurch kann ein optimaler Prüfablauf entsprechend der EN 1957 erfolgen. Eine den Messwert verfälschende Umlagerung des Prüflings durch Transport entfällt. Der Prüfling kann auf einfache Weise von vorn oder hinten eingelegt werden. Anders als in der Norm vorgesehen können Matratzen sowohl längs als auch quer getestet werden. Grundlage hierfür bilden individuelle Werksnormen. Geprüft werden können Matratzen bis zu einer Höhe von 400mm.

Die Dauerbelastung wird durch eine Prüfwalze aufgebracht. Die Ansteuerung erfolgt über eine SPS mit Touchpanel mit einfacher Bedienerführung. Abweichend von der Norm können die Walzzyklen individuell eingestellt werden.

Die Härtemesseinheit besteht aus einer servoelektromotorischen Prüfachse. Der Härtewert H und die Liegehärte Hs werden von der Prüfsoftware LabMaster automatisch berechnet und angezeigt. Durch die Prüfsoftware werden der Prüfablauf parametriert und die Messwerte erfasst.

 
 

Sichere Prüfresultate:
Zertifizierungen