Logo
 
 
 

Rohrprüfung XXL:

Prüfmaschine testet Belastungen auf Rohre mit einem Durchmesser von bis zu 4 Metern Hegewald & Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH entwickelt Prüfmaschine für den Kunstoffrohrhersteller Bauku GmbH. Die Anlage führt Scheiteldruckversuche an Kunststoffrohren mit besonders großen Abmessungen durch. Nach erfolgreichem Testbetrieb wurde die Prüfmaschine in Dubai installiert.


Nossen/ Wiehl, 27. Oktober 2011  – Der Testbetrieb einer Spezialprüfmaschine der Hegewald und Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH ist erfolgreich abgeschlossen. Die neu entwickelte Prüfmaschine hat die Bauku Troisdorfer Bau- und Kunststoff GmbH, einer der führenden Kunstoffrohrhersteller Deutschlands, in Auftrag gegeben und ausgiebig  getestet. Hierbei werden Rohre besonders großer Nennweite mittels Scheiteldruckversuchen und einer Kraft von bis zu 50kN belastet. Nach erfolgreicher Testphase wurde die Anlage bei einem Kunden der Bauku GmbH in Dubai installiert. Dort werden nun bspw. Prüfungen von Kühlwasserrohren für Großkraftwerke mit einem Durchmesser von bis zu 4 Metern realisiert.  

 

Sonderanfertigung zur Prüfung sensibler Infrastrukturen 

Rohre mit besonderen Abmessungen sind häufig Teil eines sensiblen Netzwerkes im Tiefbau oder bei Energieversorgern bzw. in Kraftwerken. Häufig transportieren diese nicht nur relativ harmlose und umweltverträgliche Flüssigkeiten, sondern auch Chemikalien, verunreinigtes Kühl- oder Heizwasser, Rohöl und Ähnliches. Um Lecks und damit Verunreinigungen des Bodens und Grundwassers zu vermeiden, müssen Kunststoffrohre hohen Materialanforderungen gerecht werden.  

 

Die sächsische Hegewald und Peschke GmbH, seit mehr als 20 Jahren Spezialist für die Entwicklung und Fertigung anspruchsvoller Meß- und Prüftechnik, hat nun eine Prüfanlage entwickelt, die den besonderen Ansprüchen der Bauku GmbH gerecht wird: 

 

„Die größte Herausforderung war die Dimension der Prüfobjekte“, erklärt Volker Peschke, Geschäftsführer der Hegewald und Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH. 

 

Bis zu vier Meter hohe Kunststoffrohre fertigt die Troisdorfer Bau und Kunststoff GmbH und zählt damit zu den führenden Herstellern in Deutschland. Die Rohre mit besonders großen Nennweiten werden weltweit in verschieden Bereichen wie der Abwasser-, Industrie- und Deponietechnik eingesetzt. Um den hohen Qualitätsanforderungen in diesen sensiblen Infrastrukturen entsprechen zu können, setzt der Kunststoffrohrhersteller jetzt auf eine Spezialanfertigung der Hegewald & Peschke GmbH. Diese Maschine arbeitet mit Scheiteldruckversuchen und simuliert so realitätsnahe Belastungen, wie sie bspw. durch das Eigengewicht, den Druck des umgebenden Erdreiches ober aber bei Überfahrten von LKWs entstehen.           

 

Scheiteldruckversuch für überdimensionierte Rohrsysteme

Im Verlauf des Scheiteldruckversuchs wird der Prüfling zunächst in den 5 Meter hohen Rahmen der Anlage eingespannt. Dieser zeichnet sich durch den besonders großen Prüfhub von 4200 mm aus. Danach wird eine flache Druckplatte aufgesetzt und der Druck mittels der softwaregestützten Ansteuerung auf realitätsnahe Belastungen von bis zu 50kN erhöht. Das Prüfobjekt wird dabei, je nach Prüfvorschrift, auf bis zu 70% der Ausgangshöhe flach gedrückt. Die Verformung wird dabei direkt und ohne zusätzliche Messgeräte über die Aufzeichnung des Traversenweges erfasst. Bei besonders nachgiebigen Außenstrukturen oder Einknicken des Rohres messen Extensometer die Veränderung der lichten Innenhöhe und ermitteln so den Verformungsgrad.  

 

Mit Hilfe der zugehörigen Software Labmaster, einer hauseigene Entwicklung der Hegewald und Peschke GmbH, erfolgt der Abgleich der gewonnenen Daten mit den entsprechenden Prüfvorschriften. Hierbei werden Materialverformungen, wie Risse oder Delaminationen (Trennung von Schichten) auch dann sichtbar, wenn sie mit bloßem Auge nicht erkennbar sind.           

 

Die Bauku GmbH zeigte sich mit den Ergebnissen des Testbetriebes sehr zufrieden und setzt die Prüfanlage jetzt bei einem Kunden in Dubai ein. 

 

Über die Bauku Troisdorfer Bau- und Kunststoff GmbH

Seit 1956 ist die bauku GmbH ein führender Hersteller von Kunststoffrohrsystemen und Produktionsmaschinen zur Fertigung der Rohre, Fittinge und Bauteile. Mit Nennweiten von 300 mm bis 3500 mm – werden die Produkte in der Abwassertechnik, der Industrietechnik, der Deponietechnik sowie vielen anderen Sonderanwendungen eingesetzt. Zu den neuesten Entwicklungen gehört das Hochlastrohr aus PP als Serienprodukt bis DN 3500. Innerhalb Europas beliefert die Bauku GmbH überwiegend Kunden mit Rohrsystemen aus eigener Fertigung. Außerhalb von Europa werden ganze Fertigungsstrecken mit Maschinen ausgestattet. Weitere Informationen über die Bauku GmbH finden Sie im Internet unter www.bauku.de

 
 

 
Partner im BVMW      TÜV Siegel